1.Mannschaft: Ein gebrauchter Tag


Zum Auswärtsspiel reiste unser FC 98 zu Grün-Weiß nach Ahrensfelde. Dabei konnten die „Hennigsdorfer Jungs“ diesmal ihr Team nicht lautstark mit Trommeln und Fanfaren unterstützen, da auf dem Stadiongelände wegen der umliegenden Wohnhäuser kein Krach gemacht werden durfte. Ironie: Der Platz liegt mitten in der Einflugschneise des Flughafen Tegel, wo während des Spiels gefühlte 100 Maschinen drüberflogen!

Wegen der Bauarbeiten auf dem Hauptplatz fand das Spiel auf dem kleineren Kunstrasenplatz statt. Trainer Roy Buchholz musste dabei auf die gelb/rot gesperrten Toni Dietrich, Rafael Bauer und den verletzten Keeper Maximilian Wollenburg verzichten, im Tor stand Brian Bagusat.

Bei spielstarken Ahrensfeldern lagen wir dann bereits nach 5 Minute mit 0:1 hinten. Nach einem langen Einwurf brauchte Florian Redder am linken Pfosten aus Nahdistanz nur noch einzuköpfen. In der 15.min gab ein Ahrensfelder nach einem Ballverlust in unseren Reihen einen strammen Schuss ab, Brian Bagusat war mit einer Fußabwehr zur Stelle. Begleitet von dann einsetzenden unwetterartigen Regenfällen ist Ahrensfelde weiter am Drücker. Wir haben gelegentliche Entlastungsangriffe, die aber nichts einbringen. In Minute 28 ist ein Ahrensfelder Stürmer frei durch, unser Keeper ist aber eher am Ball. In der 34.min versucht dann ein Spieler des Gastgebers einen Elfer zu schinden, bekommt aber für seine „Schwalbe“ gelb. In der 38.min geht ein scharfer Ahrensfelder Schuss knapp über den Kasten. Kurz vor der Halbzeitpause dann die erste Hiobsbotschaft. Lucas Heidel wird bei einem Foul schwer am Fuß getroffen und muss verletzt das Spiel dann beenden.

Zu Beginn der 2.Hälfte kommen wir etwas besser ins Spiel und können mehr dagegen halten. Und so gelingt dann auch in der 59.min der Ausgleichstreffer. Ein Ahrensfelder Spieler klärt mit der Hacke Richtung eigenes Tor, dort steht Ricky Schneider frei und markiert das 1:1. Aber die Freude währt nur kurz, denn bereits 90 Sekunden später geht Ahrensfelde wieder in Führung. Blenard Colaki umspielt unsere Abwehr und unseren herauseilenden Keeper und schiebt zum 2:1 ein. Fünf Minuten später liegt Falko König vom Ellenbogen seines Gegenspielers getroffen verletzt am Boden, aber die Ahrensfelder spielen schnell weiter und erzielen das 3:1. Sieht so Fairplay aus? Mann muss auch sagen, dass die Ahrensfelder wie schon in der vergangenen Saison ziemlich aggressiv in die Zweikämpfe gingen. Zum Glück kann Falko weiter spielen. In der 77.min geht ein Schuss des Gastgebers auf die Latte. Dann folgen die unglücklichen 9 Minuten aus unserer Sicht, in denen wir uns die Bälle gefühlt selber ins eigene Tor legen. Zunächst eine Flanke von rechts, Nico Zimmermann drischt den Ball in der 81.min zum 1:4 ins eigene Netz. Nur 2 Minuten später lässt Brian Bagusat einen Schuss von Foday Darboe durch die Finger rutschen, der Ball trudelt zum 1:5 ins Tor. Und in der 88.min schießt Lucas Lebus nach einer Ecke aus Nahdistanz fast das nächste Eigentor. Brian Bagusat kann den Ball zwar noch von der Linie kratzen, aber da steht Felix Grünwald und braucht zum 1:6 nur noch einzuschieben. Kurz vor Schluss dann noch der nächste Verletzungsschock. Lucas Lebus wird schwer im Gesicht getroffen und muss blutend minutenlang behandelt werden. Der Schiedsrichter pfeift daraufhin die Begegnung ab.

Alles in allem ein gebrauchter Tag für unsere Jungs, der schnellstmöglich abgehakt werden sollte. Außerdem wünschen wir allen Verletzten eine schnelle Genesung.

Landesliga 06.Spieltag Samstag 28.09.2019 SV Grün-Weiß Ahrensfelde – FC 98 Hennigsdorf 6:1 (1:0) Tore: 1:0 Florian Redder (5.), 1:1 Ricky Schneider (59.), 2:1 Blenard Colaki (61.), 3:1 Til Leifheit (66.), 4:1 Nico Zimmermann (81.ET), 5:1 Foday Darboe (83.), 6:1 Felix Grünwald (88.) Schiedsrichter: Hannes Hähnel (Frankfurt) Zuschauer: 78

FC 98: Brian Bagusat; Emanuel Schaumburg, Lucas Lebus, Justin Tänzler, Nico Zimmermann, Tom Schmidt, Max Prusko (79.Evan Schneider), Robert Dietrich (64.Kristoffer Lerbs), Lucas Heidel (46.Oliver Hinze), Falko König, Ricky Schneider


54 Ansichten

© 1998 - 2018 FC 98 HENNIGSDORF E.V. ALL RIGHTS RESERVED