• THe

25.09.20 F1-Junioren: 4 Spiele, 6 Punkte und ordentlich Trubel


Die Spieltage 3 bis 6 brachten für die F1-Junioren des FC98 Hennigsdorf neben 6 Punkten und 10 erzielten Toren, aber auch 16 Gegentore und somit eine gemischte Bilanz. Doch dass dabei auch die 3 härtesten Teams der Staffel dabei waren, relativiert Einiges. Doch eins nach dem anderen…

Am 3. Spieltag ging es nach 2 Auftaktsiegen gegen Zehdenick und Borgsdorf gegen die Rivalen aus Oranienburg. Ohne drei Stammkräfte Phillip, Ruben und Theodor wollte die Mannschaft rund um Kapitän Max jedoch trotzdem auftrumpfen und solide spielen. Leider klappte das von Beginn an nicht und so konnte der Gast schnell und deutlich in Führung gehen sowie verwandelte nahezu jede Chance. Auf Hennigsdorfer Seite jedoch gelang wenig und so konnten auch gute Chancen nicht genutzt werden. Der Pausenstand von 0:8 wog schwer. In der zweiten Halbzeit stabilisierte sich das FC98 Spiel deutlich. Eigene Chancen konnten weiterhin nicht genutzt werden. Der clevere Gast jedoch netzte auch in der letzten Spielphase zum bitteren 0:10 ein. Kurzum: ein Tag zum Vergessen und Lernen. Oder anders gesagt – abhaken und weitermachen! So sahen es auch die tapferen Jungs. (Ben, Mario, Glen, Liam, Stale, Max, Erik, Artur, Lynes, Joey)

Der 4. Spieltag stand also vollständig im Zeichen der Wiedergutmachung und so ging es mit Wut und Motivation im Bauch zur SV Glienicke-Nordbahn. Dort sollten 3 Punkte her und ein besseres Spiel gezeigt werden. Doch auch in Glienicke ging es nicht nach Plan los und es mussten 2 Tore „gefressen“ werden ehe wieder die eigene Spielstabilität und Torgefahr entstanden. Erneut mit dezimiertem Kader bogen es die FC98-Jungs jedoch dieses Mal um und kamen mit Toren von Stale und Liam zum Ausgleich bevor Erik vor der Halbzeit sogar die Führung herstellte. Auch nach der Pause blieben die Hennigsdorfer dran, erspielten sich Torchancen und nutzen diese: Ruben, 2mal Stale und Liam, mit dem Schlusstreffer, markierten das 2:7 im Außwärtsspiel. Résumé also hier: Hinfallen und danach Aufstehen hatte geklappt! Ein guter Zeitpunkt, im nächsten Spiel einen weiteren Hochkaräter im Heimspiel in Empfang zu nehmen. (Ben, Ruben, Liam, Stale, Erik, Robin, Timo, Artur, Lynes, Max, Joey)

So kam der 5. Spieltag und mit Ihm der schwere Derby-Gegner Velten gerade recht, der zuvor Oranienburg ein Unentschieden abtrotzte und gegen Sachsenhausen sogar 4:1 gewann. Hoch motiviert und auch konzentriert startete die F1-Mannschaft mit fast voller Truppe in ein Spitzenspiel, dass an Spannung und Klasse schwer zu überbieten war. Folglich ging es von Beginn an auf Augenhöhe in die Zweikämpfe. Hennigsdorf kam aber dabei besser ins Spiel und übernahm die Oberhand, vergab jedoch einige Chancen. Auch Velten konnte Akzente setzten, jedoch keine klaren Möglichkeiten erspielen. Das 0:0 Halbzeitergebnis war deshalb aus Hennigsdorfer Sicht zu wenig. Nach der Pause wollte das Team um Kapitän Theodor konzentriert und geduldig weiter spielen, defensiv gut stehen und auf die entscheidende Chance warten. Dies forderte Geduld und Nervenstärke denn weitere große Chancen auf Seiten der Hausherren blieben folgenlos ehe in der letzten Spielminute Liam nach einer tollen Kombination mit der Mannschaft zum gefeierten 1:0 Endergebnis einnetzen konnte. (Ruben, Mario, Liam, Max, Erik, Theodor, Tobias, Glen, Stale, Joey)

Mit viel Rückenwind und dicker Brust ging es am 6. Spieltag also nach Sachsenhausen, die ihrerseits gute Resultate verbuchen konnten. Doch irgendwie schien an diesem Tag bei der kompletten Mannschaft der Wurm im Spiel zu sein und auch die Auswärtsniederlage aus der letzten Saison noch in den Köpfen zu hängen. Und so ist die Geschichte dieses Spiels schnell erzählt: nach einem wilden Hin und Her in den ersten 10 Minuten mit 4 Toren (jeweils 2 auf beiden Seiten) brachte diese Phase den Sachsenhausenern Mut und Zuversicht und den Hennigsdorfern Unsicherheit und Konzentrationsschwäche. 4 individuelle Fehler und Abschlussschwäche auf Seiten des FCs in der Folge bedeuteten 4 zusätzliche Gegentore, wovon drei in der ersten und zwei in der zweiten Hälfte verdaut werden mussten. Ohne den gefürchteten Druck und die bekannte Torgefahr war es eines dieser Spiele, die auch nach 120 Minuten ohne weitere FC98 Tore zu Ende gegangen wäre. Fazit auch hier: Mund abputzen, Ärger vergessen und etwas daraus lernen: cleverer und cooler werden! (Joey, Ruben, Liam, Stale, Max, Erik, Theodor, Artur, Lynes, Robin)


Die Chance, die Verbesserungen zu zeigen, bestehen schon bald im Pokal! Dort geht es am 10.10.20 um 9:30 in Kremmen in der ersten Runde „um die Wurst“ und den Einzug in die nächste Runde. von T.He.

Fotos:


72 Ansichten

© 1998 - 2018 FC 98 HENNIGSDORF E.V. ALL RIGHTS RESERVED