80er Jahre

Mit der Ligareform im Jahr 1984, in der die DDR-Liga von fünf auf zwei Staffeln reduziert wurde, musste Stahl Hennigsdorf wieder den Gang in die Bezirksliga antreten. Eine Rückkehr gelang noch einmal 1988, hier spielte man in den Saisons 1988/89, 1989/90 bis zur Wende.

Motor Hennigsdorf spielte noch einmal in den Jahren 1979/80 bis 1981/82 in der DDR-Liga.


Motor Hennigsdorf 81/82 (DDR-Liga)

stehend v. l.: Gerhard Vogt (Trainer), Wolfgang Janucziak (Masseur), Klaus Räthel, Karsten Bigott, Detlef Kotonski, Andreas Gutkelch, Rainer Räthel, Dietmar Schiewe, Hartmut Reichow, Boris Beleus, Juri Jelisejew, Erwin Rockel (Betreuer), Siegfried Schieck (Mannschaftsleiter) kniend v. l.: Ralf Willbrand, Detlef Venohr, Hans-Joachim Kittel, Joachim Anders, Wolfgang Dobrowsky, Uwe Schneider, Christian Kohlsdorf, Peter Satkowski


Stahl Hennigsdorf Jugendmanschaft AK 12/13

Aus dem Jahre 1986 zur Endrunde der DDR Meisterschaft. Erreicht wurde Platz 11 von 16 Mannschaften

stehend von links: Trainer Bernd Gebes, Steffen Heinrich, Randy Kneifel, Michael Falkenberg, Mirko Kretschmann, unbekannt, Stefan Schilling, Trainer Norbert Bittner hockend von links: Dirk Heimel, Matthias Geschke, Andre Birkner, Rene Birkner


Stahl Hennigsdorf Bezirksmeister Potsdam 1988

stehend von links: Dehne, Heinrich, Dittmer, Kapfhenkel, Weniger, Albrecht, Kittner, Dietrich, Wangerin, Held, Funke, Kagerer, Schwezow, Hornauer, Tittel hockend von links: Hovest, Hennig, Lenz, Friese, Gericke, Schneider, Menge, Nabe


Stahl Hennigsdorf Bezirksmeister Potsdam 1988

Übergabe der Bezirksmeisterschale durch Fußball-Bezirksvorsitzenden Schülke an Kapitän Weniger. Weiter im Bild v. l. Hornauer, Tittel, Lenz, Hovest, Held, Nabe, Wangerin


Aufstiegsspiel zur DDR-Liga Stahl Hennigsdorf - ISG Schwerin (1:1)

Spielszene aus dem Aufstiegsspiel zur DDR-Liga  Stahl Hennigsdorf – ISG Schwerin (1:1) am 5. Juni 1988 vor 1500 Zuschauern. links Held, im Hintergrund Albrecht. Wer erkennt sich unter den Zuschauern? Schiedsrichter war übrigens Siegfried Kirschen, heute Präsi des Brandenburgischen Fußballverbandes


Stahl-Oldies 1987

Diese damalige Traditionself von Stahl stellte sich im Frühjahr 1987 in einem Freundschaftsspiel der 1.Mannschaft von Stahl (damals Bezirksliga) und unterlag nur knapp mit 3:4. Übrigens spielten dabei Vater und Sohn Herlitschke gegeneinander.

stehend v.l.: Dieter Dehne (Verantwortlicher), Hartmut Falkenberg, Heinz Richter, Klaus Brinkmann, Wolfgang Statnick, Gerhard Kanter, Hartmut Richter, Bernd Gebes, Wolfram Herlitschke, Wolfgang Richter, Werner Illmer (Betreuer), vorn v.l.: Dieter Heinrich, Detlef Ziesel, Dieter Blochel, Reiner Hornauer, Gerhard Vogt



BSG STAHL Hennigsdorf A-Junioren 1988

stehend v.l. Koch, Kretschmann, Baseler, Wrede, Senger, Jüttner, Göbel, Fanslau, Tittel, ÜL Pickel, vorn v.l. Rasch, Grieger, Trummer, Herrmann, Schneider, Birkner, Felgner, Heinrich


BSG STAHL Hennigsdorf II 1986/87

BSG Motor Hennigsdorf ?-Junioren

hinten v.l. n. r.: Betreuer Satkowski, Bunk, Dutschek, Franke, Olbrecht, Hörster, Kunde Rockel, Trainer Merkel vorne v.l. n. r.: Kohlsdorf, ?, Räthel, Wuttke, Herrendörfer


BSG STAHL Hennigsdorf 1986/87
Mannschaftsfoto 1985/86 BSG Motor Hennigsdorf

hinten v.l. n. r.: Hase Merkel, Achim Roth, Andreas Gutkelch, Hanno Ritter, Detlef Anders, Klaus Räthel, Karsten Böckelt, Ingo Held, Frank Rockel, Andreas Wuttke, Wolfgang Janusziak(Akku) vorne v.l. n. r.: Matthias Schmidtke, Peter Satkowski, Peter Köhler, Roger Krüger, Frank Reinicke, Mäcki Reinhardt, Achim Kittel, Hagen Gericke



BSG STAHL Hennigsdorf 1982/83

BSG STAHL Hennigsdorf 1985/86
BSG STAHL Hennigsdorf 1987/88


BSG STAHL Hennigsdorf 1984/85

BSG STAHL Hennigsdorf 1988/89

BSG STAHL Hennigsdorf 1983/84

451 Ansichten

© 1998 - 2018 FC 98 HENNIGSDORF E.V. ALL RIGHTS RESERVED